unser

Spaltschinken

Spaltschinken

Insgesamt gibt es viele Verfahren der Schinkenreifung. Unseren Spaltschinken reifen wir nach dem Salzen (Pökeln) „roh“ das sogenannte „Beizen“ oder auch „Durchbrennen. Dazu gehört ebenfalls der Räuchervorgang mit anschließender Luftreifung als „Selchen“  in unseren Verkaufsräumen, direkt an der Ladentheke. Das sieht nicht nur malerisch aus, sondern lässt unsere Kunden an der Reifeprozedur nahezu teilhaben. Rohschinken entwickeln ihren intensiven Geschmack erst durch eine lange Reifezeit, unter Einwirkung enzymatischer Prozesse und Milchsäurebakterien, welche das Fleisch mürben und das charakteristische Rohschinken-Aroma verleihen. Ein guter Schinken benötigt Zeit. Hierbei verliert er Wasser, wodurch er letztlich seine typische Festigkeit erreicht. Nach 3 Monaten ist die Reifezeit abgeschlossen und wir können das Ergebnis an Sie weiter geben.

Trotz der Tatsache das wir über diesen langen Zeitraum ein sehr persönliches Verhältnis zur ihm aufgebaut haben, tun wir dies jedoch gerne. 😉

Haben Sie Fragen?

Los gehts!